Zum Hauptinhalt springen

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Wie in jedem Jahr haben auch im November/Dezember 2020 die sechsten Klassen am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teilgenommen.

Die Klassensieger*innen sind Zuzanna Buszta und Linus Salloch (6a), Bennur Cankurt und Oliver Gerdt (6b Mia Kahre und Lara Wesemann (6c) sowie Finja Ossenschmidt und Finja Rothert (6d).

Am 10. Dezember wurde der Schulsieger von einer Jury aus vier Deutschlehrer*innen ermittelt. Auch unter den den gegenwärtigen Auflagen geschuldeten schwierigen Bedingungen bewiesen unsere Schüler*innen, wie fesselnd sie – trotz Mund-Nasen-Schutz und teilweise in Winterjacke wegen der weit geöffneten Fenster – vorlesen können und präsentierten spannend oder auch witzig vorgetragene Auszüge aus neueren Büchern und Klassikern.

Die Juror*innen hörten etwas über kleine Schwestern mit fragwürdigen Klassengoldfischpflegekompetenzen, ungewöhnliche Auftritte einer roten Unterhose, Ponys im Weihnachtsdekorationsfieber, Stubenfliegen mit Terminstress, fünf Freunde in einer lebensbedrohlichen Situation, eine Übernachtung in der Schule, Harry Potters ersten Kontakt zur Welt der Zauberei und auch eine berührende Geschichte über einen ganz besonderen Weihnachtswunsch.

In diesem Jahr war es ganz besonders schwierig, unter den durchweg sehr guten Vorleser*innen eine Siegerin oder einen Sieger auszuwählen! Nach dem Vorlesen eines den Schüler*innen unbekannten Textes aus der Reihe der „Zeitdetektive“ von Fabian Lenk haben wir uns entschieden, dass Oliver Gerdt aus der Klasse 6b unsere Schule in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs vertreten soll. Er überzeugte uns dadurch, dass er sowohl den selbst gewählten als auch den fremden Text auf Anhieb fehlerfrei und ansprechend betont vorlesen konnte. Wir wünschen ihm viel Spaß und Erfolg beim Kreisentscheid 2021, der hoffentlich – wenn auch vielleicht auf ungewohnte Weise – stattfinden wird!