Zum Hauptinhalt springen

„Spielend Russisch lernen“ – Sprache als integratives Mittel

Created by H. Schoof am in Kategorie: Russisch

38 Schüler:innen des Söderblom-Gymnasiums mussten heute ihre Konzentrationsfähigkeit und ihr Vokabelwissen unter Beweis stellen. Sie haben in 18 Teams an der schulinternen Runde von Spielend Russisch lernen teilgenommen.

Die Gewinner (v.links): Oben: David und Jonathan Unten: Lehrerin Hedda Schoof, Milea, Diana, Evelyna und Antonia. (Foto: Nataliia Chuiko)

Die Teams bestanden aus einem Schüler mit Vorkenntnissen des Russischen und einem Schüler, der bislang keine Berührungen mit der Sprache hatte. Innerhalb des Spiels begegneten den Teilnehmenden verschiedene Vokabeln, die sie sich merken mussten, um Punkte zu sammeln und drei Spielrunden erfolgreich abzuschließen.  

Der Bundescup Spielend Russisch lernen möchte in Zeiten von Sprachlosigkeit einen Beitrag dazu leisten, interkulturelle Hürden zu nehmen und zwischenmenschliche Beziehungen auf- und auszubauen. Er versteht Sprache als ein „Brückenelement“, das dabei helfen kann, „Interesse am anderen zu wecken, Sprachkenntnisse zu fördern und Menschen einander näher zu bringen“. Aus diesem Grund laden die Veranstalter Interessierte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Ukraine ein, am Bundescup teilzunehmen.  

Am Mittwoch, den 15.05. hat unsere schulinterne Runde unter der Spielleitung der Lehrerinnen Karen Meyer-Stallmann und Hedda Schoof stattgefunden. Nach vier erfolgreichen K.o.-Runden haben Davyd Voitovych (8c) und Jonathan Steinwand (8c) den Wettbewerb gewonnen. Der zweite Platz ging an Diana Woizechowski (Q1) und Milea Vehlber (Q1). Auf dem dritten Platz landeten Evelyna Chechelnytskaja (9a) und Antonia Hennemann (9c). Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! 

Danke außerdem an die Schiedsrichter, die unseren Wettbewerb fair und motivierend begleitet haben: Aleksandr Silantev (9c), Emiliia Bileichuk (9d), Sofiia Fetova (EF), Evelyn Penner (EF), Anastasia Reberger (Q1), Alexandra Bannov (Q1) und Nataliia Chuiko.