Zum Hauptinhalt springen
Mit viel Phantasie und liebevoll gestaltet: bemalte Glückssteine am Wegesrand.
Solche Fundstücke erfreuen jeden Finder. (Fotos A. Bekker-Trenkler)

Kunstprojekt Glücksstein am Söderblom-Gymnasium

Wer in diesen Tagen in der Stadt oder draußen in der Natur unterwegs ist, hat vielleicht schon einmal zufällig am Wegesrand einen bunt bemalten Stein entdeckt.

Dabei könnte es sich um ein Exemplar handeln, das im Rahmen des partizipativen Kunstprojektes „Glücksstein – Glück schenken und finden“ am Söderblom-Gymnasium entstanden ist. Unter der Federführung der Kunstlehrerin Anne Bekker-Trenkler haben Schülerinnen und Schüler mehrerer Jahrgänge der Sekundarstufe I Steine mit Mustern, Motiven oder positiven Sprüchen bunt gestaltet und sie anschließend in Espelkamp und Umgebung „ausgesetzt“.

Dieses Kunstprojekt ist inspiriert durch den amerikanischen Trend bunt bemalte Steine in der Natur auszulegen („Painted Rocks“). Auch die ähnlich geartete Aktion „Küstenstein“ aus Schleswig-Holstein stand Pate. Auf diese Weise soll Kunst in den Alltag und die Öffentlichkeit gebracht werden, aber gerade jetzt in Corona-Zeiten erweist sich eine solche Aktion als etwas ganz Besonderes. „Zu dieser Zeit, wo uns wenig sozialer Kontakt möglich ist und das Spazierengehen auch für die jüngere Generation wieder salonfähig wird, sagen uns kleine bunte Steine am Wegesrand, dass wir nicht allein in dieser Situation sind, und zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht.“, so Anne Bekker-Trenkler.

Wer einen solchen Stein findet, kann Bilder davon unter dem Hashtag #soederblomstein (dieser wird unter jeden Stein geschrieben) in den sozialen Netzwerken posten und den Stein dann an einer neuen Stelle auslegen, damit sich ein weiterer Finder freut. „Es ist dabei nicht verboten, einen besonders schönen Stein als Glücksbringer zu behalten“, sagt Anne Bekker-Trenkler. „Dann sollte man aber selbst einen neuen Stein bemalen und ihn auch in der Öffentlichkeit platzieren. So wandern die schönen Steine von Espelkamp aus in die weite Welt.“

Das Besondere bei diesem Projekt ist, dass jeder mitmachen kann: „Zusätzlich zu dern ausgelegten Steinen der Schülerinnen und Schüler ist jede und jeder herzlich eingeladen mitzumachen und sich diesem Projekt anzuschließen.“ Denn Ziel und Anliegen ist es, Aufmerksamkeit und Neugier zu fördern und zu erhalten, die eigene Umwelt bewusster wahrzunehmen, Freude zu schenken und ein spannendes Miteinander zu schaffen.