Zum Hauptinhalt springen

Covid-19-Testung für Lehrkräfte und MitarbeiterInnen jetzt auch im Schulzentrum möglich

Seit Wiederbeginn der Schule nach den Sommerferien ist es allen an Schulen tätigen Personen in NRW möglich, sich im vierzehntägigen Rhythmus wegen einer möglichen Corona-Infektion testen zu lassen, da sie von Berufs wegen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

Die Maßnahme gilt zunächst bis zu den Herbstferien. Dafür stehen in der Region Testzentren im Klinikum Minden und zu einem festen Termin im Krankenhaus Rahden zur Verfügung. Außerdem kann ein Covid-19-Test beim jeweiligen Hausarzt durchgeführt werden. In den meisten Fällen ist dieser Test, für den man keine zwei Minuten braucht, jedoch durch Anfahrt bzw. Terminabsprache mit ziemlichem zeitlichen Aufwand verbunden.

Die Mitarbeitervertretungen (MAV) der Birger-Forell-Sekundarschule und des Söderblom-Gymnasiums hatten in Erfahrung gebracht, dass einige Schulen im Kreis Ärzteteams gewinnen konnten, die zu einem festgelegten Termin an die Schule kommen und dort für die Lehrkräfte und MitarbeiterInnen Covid-19-Testungen anbieten. Jetzt gelang es den MAVs auch für das Schulzentrum Espelkamp kurzfristig ein Ärzteteam zu gewinnen, das am Mittwoch Mittag für zwei Stunden Corona-Tests vornahm. So war es den Lehrkräften möglich, sich zwischendurch in den Pausen, Freistunden oder nach Unterrichtsschluss testen zu lassen, denn Unterricht sollte dafür nicht ausfallen. Manch eine Lehrkraft, die sonst den Aufwand gescheut hätte, nutzte nun die Gelegenheit, zumal der Test freiwillig ist. Am Ende hatte rund die Hälfte aller LehrerInnen und MitarbeiterInnen beider Schulen sich testen lassen. Christian Brune von der MAV des Söderblom-Gymnasiums zeigte sich als Mitorganisator sehr zufrieden über diese Resonanz. Es ist zu erwarten, dass sich der Zahl der Testungen eher noch erhöhen wird, wenn in der kommenden Woche der nächste Termin ansteht.