Nachrichten-Archiv

Söderblom-Gymnasium verabschiedete 165 Abiturienten

Created by Klaus Frensing am in Kategorie: Abitur

Espelkamp. Die Stufe zeichneten ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und Gemeinschaftsgeist aus. Da waren sich alle Festredner des Abigottesdienstes in der Thomaskirche einig. „Und sehr aktiv“, fügte Schulleiterin Christiane Seibel lobend hinzu. 165 Abiturientinnen und Abiturienten erhielten Freitagabend während des stimmungsvollen Gottesdienstes ihre Abitur-Zeugnisse.

Zur festlichen Atmosphäre trug nicht zuletzt der Abichor unter der Leitung von Paul Knizewski bei – begleitet von Daniel Karla (Flügel, Beatbox). Der war für den musikalischen Part zuständig. Neun Jahre Gymnasium, drei Jahre Oberstufe – da gibt es eine Menge Erinnerungen. Erst recht an die letzten drei Jahre, die „schönste Zeit unserer Schullaufbahn“, wie die beiden Stufensprecher betonten: Tim Philipp Schumacher und Sina Filipek hielten den Rückblick auf die vergangenen drei Jahre, auf Stufenfeste, Variétéabend oder „Sonnenallee-Theater“, aber auch die Erinnerung an den schmerzliche Verlust von Maximilian Viermann.

„Das Söderblom-Gymnasium war oft viel mehr als nur eine Schule“, betonten sie. Man habe eine Menge Energie und Begeisterung hineingesteckt und so, da waren sie durchaus selbstbewusst, „der Schule einen Stempel aufgedrückt“. „Wir haben viel dazu beigetragen, wie die Schule von außen gesehen wird.“ Sie bedankten sich bei ihren Lehrern – und vor allem ihrem Ernst Becker. „Wir hätten uns keinen besseren Stufenleiter wünschen können“, hoben sie unter tosendem Beifall ihrer gesamten Stufe hervor.

Viel Lob gab es für die Mitschüler. Immer wenn es darauf ankam, habe eine tolle Gemeinschaft und ein starker Zusammenhalt die Stufe ausgezeichnet. Vieles sei leichter, wenn man es zusammen anpackt. Das sei die wichtigste Lektion, die man nie vergessen sollte. „Wir haben mehr als akademische Bildung gelernt. Wir sind hier erwachsen geworden und dazu gehört es auch, neue Wege zu gehen“, beendeten sie die mit viel Applaus bedachte Rede.

Stufenleiter Ernst Becker zeigte sich überzeugt, dass die Schüler das nötige Rüstzeug für ihren weiteren Lebensweg mit im Gepäck haben und den Unwägbarkeiten des modernen Lebens gewachsen sind. „Letztendlich dient jeglicher Erwerb von Wissen und Bildung doch nur dem einen Ziel, euch zu befähigen, die richtigen Entscheidungen zu treffen“, meinte er. „In einer Zeit, in der die öffentliche Diskussion von dem Wort ,Krise’ beherrscht wird, ist eine Ausbildung der eigenen Fähigkeiten und der eigenen Kompetenz sicher eine zukunftsträchtigere Investition als eine Finanzanlage bei einem Hedgefond.“
Mit dem ihm eigenen trockenen Humor betrachtete er das Kapitel „Die Stufe in den letzten drei Jahren“ und setzte dazu die statistischen Duftmarken des Jahrgangs: Von den 165 Abiturienten sind 47 Schülerinnen und Schüler erst in der Jahrgangsstufe 11 zum Söderblom-Gymnasium gekommen, unter ihnen 38 Absolventen umliegender Real- und Gesamtschulen und drei Schüler aus benachbarten Hauptschulen.

Die Bandbreite der Abiturnoten erstreckt sich von 1,0 bis 3,8. Drei Schülerinnen haben die traumhafte Durchschnittsnote 1,0 erreicht, insgesamt 39 Schüler ein Ergebnis mit einer 1 vor dem Komma.

„Dieser Erfolg ist angesichts des Zentralabiturs auch für die beteiligten Lehrer ein außerordentlich erfreuliches Ergebnis und ein Beleg für eine angemessene Vorbereitung auf die Prüfungen“, so Ernst Becker.

Viel wichtiger als Zahlen seien die Erkenntnisse, die sie im Laufe der letzten Jahre erworben hätten, betonte Becker und wünschte den Schülern, dass sie ihre Beharrlichkeit und Zielstrebigkeit, ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre Aufgeschlossenheit für Neues, aber auch den Geist der Menschlichkeit und der Toleranz bewahren.

In der Predigt nahmen Schulleiterin Christiane Seibel und die beiden Abiturientinnen Madeleine Rother und Anna Nickel Bezug auf die Geschichte der Jünger von Emmaus, „die Geschichte von einer Begegnung mit Jesus, der die Menschen zunächst unerkannt auf ihrem Weg begleitet, ihnen durch seine Worte eine neue Sicht ihrer Probleme zeigt und damit zu neuem Mut verhilft“, so Christiane Seibel.

„Zusammen sind wir weniger allein. Erst recht, wenn Gott bei uns ist. Und wir dürfen darauf vertrauen, dass Jesus auch unseren weiteren Lebensweg mit uns geht“, lautete die Botschaft.

Auszeichnungen für besondere Leistungen

Zum guten Ton während des Gottesdienstes zur Entlassung der Abiturienten in der Thomaskirche gehört die Ehrung von Schülerinnen und Schülern, die sich durch herausragende Leistungen oder soziales Engagement hervor getan haben.

Vom Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen wurden Angelika Harder (bestes Abiturzeugnis), Liv Beckschäfer (bestes Zeugnis der Realschulabsolventen) und Benjamin Teichrib (bestes Zeugnis der Hauptschulabsolventen) geehrt.

Von der Schule wurde Lisa Schmidt (hervorragende Leistungen), Tim Philipp Schumacher (besondere Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich) und Sarah Quernheim (besondere Leistungen im sprachlichen Bereich) geehrt.

Die Deutsche Mathematiker Vereinigung ehrte Marieke Enders für herausragende Abiturleistungen im Fach Mathematik.

Die Landeskirche ehrte Sarah Funke, Jan Benjamin Lunkenheimer und Ricarda Loske für hervorragende Leistungen in evangelischer Religion im mündlichen Abitur.

Die SV bedankte sich bei ihren scheidenen Mitgliedern Sina Filipek und Tim Philipp Schumacher für deren Engagement. Die Eine-Welt-Gruppe überreichte Jan Benjamin Lunkenheimer, Lukas Buhrmester, Daniel Karla, Henning Buschmann und Frederik Diehl zum Schulabschluss faire Schultüten.

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft verlieh Philip Joshua Kramer für hervorragende Leistungen im Fach Physik einen Buchpreis und die Urkunde für die Mitgliedschaft. Christoph Weitkamp, René Petker, Marco Dück und Philip Durczok bekamen die Urkunden für die Mitgliedschaft über ein Jahr. (KF)

Von A wie Abrams bis Z wie Zelmer

Die Abiturienten des Entlassjahrgangs 2012 des Söderblom-Gymnasiums:

Esther Abrams, Onur Altindal, Sevde Aygül, Sergej Bachmann, Alena Bajohr, Marie Bajohr, Janine Banmann, Lara Bauhaus, Liv Beckschäfer, Annika Beckschewe, Isabel Blanke, Lisa Blotevogel, Stella Katharina Blümke, Robin Börjes, Vanessa Braun, Maximilian Brinkhoff, Lukas Buhrmester, Henning Buschmann, Malin Ursula Dallmann, Milo Denker, Maik Derksen, Sabine Derksen, Frederik Diehl, Marco Dück, Philip Durczok, Franziska Dyck, Diana Eirich, Marieke Enders, Mike Anthony Enns, Dorothea Ens, Maximilian Eppelmann, Lea Ewert, Michael Faludi, Sina Filipek, Manuela Finke, Edwin Friesen, Sarah Funke, Pauline Göldner, Liane Gossen, Stefanie Gülker, Özlem Hacibektas, David Hantel, Angelika Harder, Marcel Harland, Lukas Hartmeier, Carolin Hein, Jessica Henke, Saskia Henning, Carolin Hepermann, Svenja Hindenberg, Katinka Hodde, Sarah Hoffmann, Frederik Höke, Kaya Holzmeyer, Louisa-Theres Hoppmann, André Horstmann, Jette Horstmeier, Matthias Jockheck, Daniel Karla, Florian Katenbrink, Dennis Katzenski, Max Klaut, Katharina Kleemann, Hannah Kleinert, Carolin Klenke, Sarah Klopotteck, Lena Knickmeier, Paul Friedemann Knizewski, Vanessa Kopp, Philip Joshua Kramer, Angela Krebil, Karoline Krietemeier, Kristin Krietemeier, Janina Kröker, Michael Kröker, Stella Kröker, Frederike Labahn, Kristin Lange, Friederike Laugwitz, Janine Lechsner, Anne Loetz, Riccarda Loske, René Lötkemann, Lina Lücking, Jan Benjamin Lunkenheimer, Mari Märtin, Julia Meerhoff, Sarah Alena Meier, Carolina Meyer, Florenz Meyer zu Drewer, Katja Müller, Alina Nachtigall, Anita Neu, Anna Nickel, Imke Niemann, Sina Niemeier, Katharina Ott, Benedikt Palsbröker, Eugen Penner, Viktoria Penner, Anne Laura Penning, Kevin Peters, René Petker, Vanessa Poos, Paulina Pope, Carolin Pörtner, Sarah Quernheim, Martin Redekop, Janes Riechmann, Lisa-Marie Rodeck, Alexander Rohlfing, Madeleine Rother, Sven Sander, Ruth Schaps, Aljoscha Scheffler, Lia-Kristin Schlensker, Jan-Christian Schmale, Lisa Schmidt, Maren Schmidt, Anna Schmoll, Carin Schneiders, Hanna Schröder, Katharina Schröder, Niklas Schröder, Achim Schultz, Hagen Schulz, Jana Schumacher, Tim Philipp Schumacher, Kim Saphia Schwarz, Tabea Schwenker, Patricia Soldato, Birte Solinski, Maja Sophie Stock, Alina Stockmann, Kira Stöter, Jasmin Streser, Marcel Alexander Stuke, Benjamin Teichrib, Alexander Tiemeier, Linda Titkemeier, Enes Topaloglu, Mirjana Töws, Simon Unverfärth, Daniel Volk, Julia von Behren, Marie-Sophie von der Recke, Victoria Vorbröker, René Vortmeier, Tobias Voth, Niels Walter, Stefanie Weber, Christoph Weitkamp, Marcus Wiens, Sina Wilhelmy, Yannik Wilke, Jonas Wittemeier, Johanna Zelle, Maria Zelmer.

Neue Westfälische vom 2. Juli 2012