Nachrichten-Archiv

Söderblom Big Band feiert mit Auftritten am Wochenende 30-jähriges Bestehen

am in Kategorie: Big-Band

Seit 30 Jahren bereichert die Söderblom Big Band das kulturelle Leben sowohl am Gymnasium als auch in Espelkamp. Am kommenden Wochenende wird dieses runde Jubiläum mit einem »Pfingstival« gefeiert. Mit dabei sind viele ehemalige Mitglieder, die aktuelle Besetzung und die Ernestinum Big Band aus Rinteln.

Es war im Jahr 1985, als Musiklehrer Christoph Heuer den damaligen Schulleiter Fritz Sundermeier um Erlaubnis bat, eine Big Band als AG an der Schule gründen zu dürfen. Der erste Auftritt bei einer Schulveranstaltung im Frühjahr 1986 kam ausgezeichnet an und bis heute erfreut sich die Band großer Beliebtheit. Seit dem gehörten zwei Plattenaufnahmen, Reisen ins Ausland und auf Kirchentage sowie viele hundert Auftritte zu den Aktivitäten der Band. Deren Leitung obliegt nach wie vor Heuer, der zusammen mit den ehemaligen Mitgliedern Tim Dittmann und Daniel Marciniak das nun anstehende Treffen und Festkonzert organisiert.

»Uns war es sehr wichtig, für das Jubiläum viele ehemalige Mitglieder wieder zusammenzubringen und mit ihnen ein Konzert zu spielen«, erklären Heuer und Dittmann. Rund 500 Musiker waren seit der Gründung Teil der Big Band, diese wiederzufinden war Aufgabe von Tim Dittmann. »Nach dem Jahreskonzert 2013 habe ich eine Facebook-Gruppe gegründet und zu dieser zunächst Leute hinzugefügt, mit denen ich selber noch in der Band gespielt habe. Anschließend habe ich meine Suche auf ältere Jahrgänge ausgeweitet, mich durch alte Namenslisten gemailt und telefoniert und so etwa die Hälfte aller Ehemaligen gefunden«, erklärt der Lehramtsstudent, der bis 2010 aktives Mitglied war. Mit der Zahl ist er sehr zufrieden, zumal gerade die älteren Jahrgänge weniger in sozialen Netzwerken aktiv seien und viele weibliche Mitglieder durch Heirat nun anders heißen. Insgesamt treten am 24. Mai etwa 40 Ehemalige aus allen Jahrgängen auf, zudem haben sich viele als Zuschauer angekündigt.

Für die Ehemaligen besteht das Programm aus zwei Tagen, wie Heuer erklärt: »Am Samstag wollen wir in unserer Aula einen gemütlichen Abend mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem verbringen. Außerdem wollen wir für den Auftritt am folgenden Tag proben. Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Jazz-Gottesdienst in der Thomaskirche.« Dieser Gottesdienst wird musikalisch von Tim Dittmann, Michael Kozak sowie Daniel und Julian Marciniak bereichert, die auch einen eigens dafür komponierten Pfingst-Kanon spielen werden. Um 14 Uhr geht es dann auf dem Grünanger vor dem Rathaus weiter, zunächst mit der Ernestinum Big Band aus Rinteln, gefolgt von der Ehemaligen-Big Band und der aktuellen Band als Abschluss. Besonders freuen sich die Organisatoren über die Teilnahme der Schüler aus Rinteln. »Diese Band leitet Daniel Ellermann, der bis zu seinem Abitur Ende der 90-er Jahre in unserer Big Band Gitarre gespielt hat. Der Kontakt ist nie abgebrochen und gerade in seiner Anfangszeit hat er sich oft Tipps von mir geholt«, erklärt Christoph Heuer. Die Rintelner haben gerade ihre zweite CD veröffentlicht und waren ebenfalls international unterwegs. »Die Truppe ist spielerisch auf einem sehr hohen Niveau und ich freue mich zu sehen, dass die Söderblom-Saat aufgegangen ist«, lobt er.

Finanzielle Unterstützung in Höhe von 800 Euro erhält die Schule von der Bürgerstiftung Espelkamp. »Die Big Band ist nicht nur ein Aushängeschild der Schule, sondern auch eines für Espelkamp. Wir wollen immer das fördern, was Spaß bringt, in Espelkamp zu leben«, erklärt Hans-Martin Scherer, Kuratoriums-Vorsitzender der Stiftung.

Auch wenn das Revival im Veranstaltungsjahr der Big Band den Höhepunkt darstellt, stehen noch einige Aktionen bevor. So fahren die Schüler auch in diesem Jahr zum evangelischen Kirchentag, der über Fronleichnam in Stuttgart stattfindet. Das traditionelle Jahreskonzert ist am 12. Juni in der Aula des Gymnasiums.

Wegen den Aufbauarbeiten für das »Pfingstival« wird die Breslauer Straße ab Samstag, 23. Mai, in Höhe des Rathauses zum Nachmittag gesperrt. Die Sperrung bleibt während der Veranstaltung erhalten. Der Wilhelm-Kern-Platz ist befahrbar. Für die Bewirtung währenddessen sorgt Johann Schneider.

Espelkamper Zeitung vom 19. Mai 2015