Nachrichten-Archiv

Erfolgreiche Durchführung der Russisch-Olympiade 2016

Created by Lisa Müller-Prunsche am in Kategorie: Russisch

Die 38. Auflage der Russisch-Olympiade fand in Ostwestfalen statt: in Kooperation mit dem Wittekind-Gymnasium Lübbecke war das Söderblom-Gymnasium Espelkamp am Donnerstag, den 27. Oktober, Gastgeber des renommierten Sprachwettbewerbes. Beide Schulen waren erstmalig Ausrichter der Veranstaltung, die in diesem Jahr ihre 38. Auflage erlebte.

Die Olympiade wird in der Regel jährlich vom Russischlehrerverband NRW e.V. veranstaltet und lädt Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen zu einem Sprach- und Kreativwettbewerb ein. Die Russisch-Lehrkräfte des Wittekind-Gymnasiums zeichneten für die inhaltliche Ausgestaltung und Durchführung der Wettbewerbe verantwortlich, das Söderblom-Gymnasium stellte Räumlichkeiten und Logistik, sorgte für die Verpflegung der Teilnehmenden und organisierte das Rahmenprogramm.

Im Rahmen einer feierlichen Eröffnung der Espelkamper richteten zunächst Bürgermeister Heinrich Vieker sowie Schulleiter Ernst-Friedrich Brandt vom Söderblom-Gymnasium Grußworte an die Teilnehmer aus ganz NRW. Sie betonten die Bedeutung des Russischen gerade in Espelkamp, in dem laut Aussage des Bürgermeisters 20 Prozent der Bevölkerung einen direkten Bezug zur russischen Sprache hätten. Ernst Friedrich Brandt betonte, dass am Söderblom-Gymnasium seit seiner Gründung 1953 nahezu durchgängig Russisch unterrichtet worden sei. Auch Alexander Fedulov, Attaché des russischen Generalkonsulates in Bonn, sowie Olga Wasiljewa, Professorin am Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin, hoben in ihren Ansprachen hervor, wie wichtig generell das Erlernen einer Fremdsprache sei. Denn dadurch würden Kenntnisse über Land und Leute, Mentalität und Kultur vermittelt und gegenseitiges Verständnis gefördert. Dies sei gerade heute für Deutsche und Russen von großer Bedeutung.

Die Eröffnungsveranstaltung wurde abgerundet durch musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern des Söderblom-Gymnasiums sowie ehemaligen Schülern des Wittekind-Gymnasiums, die mit einem russischen Musik-Potpourri auftraten, mit dem sie vor zwei Jahren den Kreativwettbewerb gewonnen hatten. Lena Steinkamp sang, begleitet von Xavier Althoff, „Secrets“, Raffael Biermann spielte ein jazziges Stück auf dem Klavier und der Chor der Stufe Q1 sang unter der Leitung von Tobias Krügel. Den musikalischen Schlusspunkt setzte die Rockband „Cracklins“. Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung erklärte Klaus Dropmann, der Vorsitzende des Russischlehrerverbandes NRW e. V., die 38. Russisch-Olympiade für eröffnet.

Im Anschluss fanden die eigentlichen Wettbewerbe statt, zu denen sich insgesamt ca. 300 Schülerinnen und Schüler angemeldet hatten. Der größere Teil der Aktiven unterzog sich schriftlichen und mündlichen Prüfungen gemäß den sechs Niveaustufen des Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen. Die übrigen Schülerinnen und Schüler traten in der Aula in einem Kreativwettbewerb gegeneinander an, indem sie z.B. Sketche oder kleine Theaterszenen in russischer Sprache präsentierten. Betreuung und Auswertung wurden von anwesenden Russisch-Lehrkräften übernommen, die ihre Schülerinnen und Schüler auf der Reise nach Espelkamp begleitet hatten.

Zum Abschluss fand die Verleihung der Teilnahmeurkunden und Prämierung der besten Leistungen statt. Für die Sieger der jeweiligen Prüfungsgruppen gab es Buchpreise. Die fünf besten Schülerinnen und Schüler dürfen sich über einen dreitägigen Russisch-Lehrgang am Landesspracheninstitut Bochum freuen. Auch die beteiligten Schulen des Mühlenkreises konnten sich über viele gute Platzierungen freuen; herausragend war dabei ein zweiter Platz des Gymnasiums Rahden beim Kreativ-Wettbewerb.

Am Ende eines ereignisreichen Tages konnten die Organisatoren auf eine im Ganzen sehr gelungene Veranstaltung zurückblicken, die den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern sowie allen Mitwirkenden an der Durchführung wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Zu den Bildern:

Das erste Bild zeigt die Lübbecker Ehemaligen, die mit diesem Tanzstück vor zwei Jahren den Kreativwettbewerb der damaligen Russisch-Olympiade gewonnen haben. Das zweite Bild zeigt Klaus Dropmann, den Vorsitzenden des Russischlehrerverbandes, wie er Ernst-Friedrich Brandt,  Professorin Olga Wasiljewa vom  "Russischen Haus der Wissenschaften" in Berlin, Alexander Fedulov, Attaché des Generalkonsulats der Russischen Föderation in Bonn sowie Bürgermeister Heinrich Vieker jeweils ein T-Shirt der Russisch-Olympiade überreicht. Das dritte Bild ist ein Photo der vollbesetzten Aula.

Lisa Müller-Prunsche, 31. Oktober 2016