< Vorheriger Artikel
22.01.10

Rechen-Asse ausgezeichnet

Siegerehrung der 49. Mathe-Olympiade im Kreis Minden-Lübbecke


Preisträger: Kreis-Koordinator Bernd Waldmüller (hintere Reihe, 2v.r.), Mathe-Lehrer am Espelkamper Söderblom-Gymnasium gratulierte den Siegern aus Espelkamp, Lübbecke und Rahden. FOTO:FRENSING

VON KLAUS FRENSING

Rahden. Wohl kein zweites Schulfach teilt die Schülerschaft wie die Mathematik. Die einen brüten mit Begeisterung über kniffligen rechnerischen Problemen, die anderen wenden sich sogleich mit Schrecken ab. Zu der ersteren Spezies zählen die Teilnehmer der 49. Deutschen Mathematik-Olympiade. Am Montagnachmittag wurden die Besten aus dem Mühlenkreis in den Räumen der Stadtsparkasse Rahden geehrt.

Die Mathematik-Olympiade für die Schüler aus den fünften bis 13. Klassen erfreut sich wachsender Beliebtheit. 287 Teilnehmer hatten sich an zehn weiterführenden Schulen im Kreis Minden-Lübbecke mit den vom Dachverband „Mathematik-Olympiade“ gestellten Aufgaben auseinandergesetzt.

Die Besten hatten sich für die zweite Runde, die im Kreis einheitlich als Klausur geschrieben wird, qualifiziert. Zehn Schüler hatten einen ersten Preis, 19 einen zweiten Preis gewonnen – und alle waren vom Koordinator auf Kreisebene, Bernd Waldmüller vom Söderblom-Gymnasium in Espelkamp, zur Siegerehrung eingeladen worden.

Die Urkunden für die 35 Drittplacierten und weitere 64 Anerkennungsurkunden werden von den Lehrkräften an den Schulen überreicht.

Unterstützt wird der Wettbewerb von den Sparkassen im Kreis. In diesem Jahr hatte die Stadtsparkasse Rahden die Ausrichtung der Feierstunde übernommen und die Sachpreise gestiftet.

Sparkassendirektor Hartmut Jork würdigte die Leistungen der Preisträger und dankte Koordinator Bernd Waldmüller und seinen Kollegen an den Schulen für ihre Arbeit.

„Allein die Teilnahme ist schon ein Erfolg“, zollte Rahdens stellvertretender Bürgermeister Wilhelm Kopmann den Schülern seinen Respekt und wünschte ihnen weiterhin viel Spaß bei der Auseinandersetzung mit knackigen Problemen.

„Die Freude und das Interesse an der Mathematik, eines der Grundlagenfächer an unseren Schulen, sollte weiterhin gefördert werden. Ein profundes Wissen in Mathematik bildet eine gute Grundlage für die Zukunft“, unterstrich Landrat Dr. Ralf Niermann, dem die Überreichung der Urkunden vorbehalten war.

Für die dritte Runde der Mathematik-Olympiade, die auf Landesebene in Neuss stattfinden wird, haben sich sieben Schüler aus dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke qualifiziert:

David Schmidt (Wittekind-Gymnasium Lübbecke), Gregor Clemens, Frederic Klette, Katharina Brinkmann und Dominik van de Loo (alle Immanuel-Kant-Gymnasium Bad Oeynhausen), Jan Holle (Gymnasium Rahden) und Christian Reinbold (Besselgymnasium Minden).

Für die musikalische Untermalung der Feierstunde sorgte die Streichergruppe des Gymnasiums Rahden mit Markus Nachtigall, Sara Daehn und Katharina Bolte unter der Leitung und Mitwirkung von Erdmann Fricke.

© 2010 Neue Westfälische
Zeitung für den Altkreis Lübbecke, Mittwoch 20. Januar 2010