< Vorheriger Artikel
14.05.19

Modell für neue Turnhalle steht fest

Architektenwettbewerb: Ausstellung im Ev. Schulzentrum stellt alle sechs Entwürfe vor. „hw architektur“ aus Münster hat die Ausschreibung gewonnen. Knapp vier Millionen Euro Gesamtkosten


So sieht der Siegerentwurf der neuen Turnhalle aus: Die Ev. Kirche von Westfalen als Träger des Schulzentrums stellt den eingeschossigen barrierefreien Bau der Öffentlichkeit vor.

Das Warten hat endlich ein Ende:. Es geht voran mit den Planungen für die neue Turnhalle im Evangelischen Schulzentrum Espelkamp: Die sechsköpfige Fachjury, die vom Träger des Schulverbundes, die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) einberufen wurde, hat sich einstimmig für das Modell der Architekten Belha und Wienken – „bw architektur“ – aus Münster entschieden.

Dazu Jurymitglied Peter Wullenkord: „Wir haben sechs richtig gute Entwürfe von den verschiedenen Architekturbüros zur Auswahl gehabt. Wirklich keine einfache Entscheidung. Und doch haben wir uns schließlich doch einstimmig für das jetzt gekürte Modell entschieden.“ Konkret heißt das: Die zukünftige Zweifach- Sporthalle wird eingeschossig, also barrierefrei.

Damit bleibt dem nebenan liegenden katholischen Kindergarten auch „die Sonne erhalten“, freute sich Andreas Bredenkötter, Sachgebietsleiter Bildung, Generationen, Vereinswesen, der in der Jury die Stadt Espelkamp vertrat.

Der Neubau, so Wullenkord, werde den Eingangsbereich des Schulzentrums optisch stark verändern. Allerdings positiv. Der Mensa stehe dann die Sporthalle mit ihrer einladenden dreistufigen Außentribüne gegenüber.

Jetzt geht es in die konkrete Feinplanung, dann wird der Bauantrag gestellt und Anfang 2020 soll der erste Spatenstich erfolgen. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2021 geplant. Die geschätzten Kosten von rund 3,9 Millionen Euro werden gemeinsam von der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) und der Stadt Espelkamp getragen.

Alle sechs Architektenentwürfe werden übrigens in einer kleinen Ausstellung gezeigt: Vom 13. bis 16. Mai (jeweils von 8 bis 13.30 Uhr) in der Bücherei im Eingangsbereich der Birger-Forell-Realschule sowie am 20., 22. und 23. Mai (jeweils von 13.30 bis 16 Uhr) im ALF-Selbstlernzentrum im Söderblom- Gymnasium. Dazu ist die Öffentlichkeit eingeladen.

Der Artikel ist in der NW vom 11.05.2019 nachzulesen.


Dateien:
NW-2019-05-11.pdf381 K